Personenregister - „Wilhelm von Goch“ (GSN: 500-00273-001)

Personendaten

Empfohlene Zitierweise: „Wilhelm von Goch“ (GSN: 500-00273-001), in: Germania Sacra, http://personendatenbank.germania-sacra.de/index/gsn/500-00273-001 (Abgerufen: 29.11.2020).

Vorname Wilhelm
Vornamenvarianten Wilhelm Plees
Namenspräfix von
Familienname Goch
Titel Magister artium
Sterbedatum vielleicht um 1421/1423
Belegdaten 1387–1421
Tätigkeit/Stand Richter und Konservator der Leipziger Universität 1420
Verwandtschaften Verwandt mit einem Wilhelm von Goch zu Eulau, für den er gemeinsam mit Johannes von Goch, Propst an St. Sebastian in Magdeburg, als Bürge auftritt, Brüder: Lambert Masen von Goch und der Naumburger Domherr Heinrich Medel von Goch, Vetter: der Naumburger Bischof Gerhard II. von Goch (?)
GS Nummer 500-00273-001

Ämter

Bezeichnung Stiftsherr
Art geistlich
Institution Kollegiatstift St. Peter und Paul, Zeitz
Ort Zeitz
Diözese Naumburg
KlosterID 822
Von 1394
Bis 1420
Bezeichnung Domdekan
Art geistlich
Institution Domstift Naumburg
Ort Naumburg
Diözese Naumburg
KlosterID 3491
Von 1411
Bis 1421
Anmerkung Pfarrkirche St. Othmar in Naumburg 1396–1399 und 1405/21, Kanoniker in Naumburg 1399–1421
Bezeichnung Kanoniker
Art geistlich
Institution Kollegiatstift St. Marien, Erfurt
Ort Erfurt
Diözese Mainz
KlosterID 775
Von 1399
Bis 1421
Anmerkung Kantor vor 1408–1410
Bezeichnung Kanoniker
Art geistlich
Institution Kollegiatstift St. Severi, Erfurt
Ort Erfurt
Diözese Mainz
KlosterID 777
Von 1396
Bis 1399
Anmerkung Vikar 1394–1399
Bezeichnung Domherr
Art geistlich
Institution Domstift Merseburg
Ort Merseburg
Diözese Merseburg
KlosterID 794
Von 1394
Bis 1399

Fundstellen

S1, Stiftsherren und Vikare St. Peter und Paul, Zeitz 93.
NF 35, Diözese Naumburg 880.
JSONXML JSON-LD XML/RDF Turtle