Personenregister - „Hermann von Quesnitz“ (GSN: 500-00095-001)

Personendaten

Empfohlene Zitierweise: „Hermann von Quesnitz“ (GSN: 500-00095-001), in: Germania Sacra, http://personendatenbank.germania-sacra.de/index/gsn/500-00095-001 (Abgerufen: 23.05.2019).

Vorname Hermann
Namenspräfix von
Familienname Quesnitz
Familiennamenvarianten Quesitz
Sterbedatum 1451
Belegdaten 1405–1451
Tätigkeit/Stand Erzbischöflicher Gesandter am Konzil in Konstanz 1417/18
Verwandtschaften Bruder: der Naumburger Domdekan Johannes von Quesnitz, verwandt mit Heinrich von Quesnitz
Anmerkungen Rittergeschlecht
GS Nummer 500-00095-001

Ämter

Bezeichnung Stiftsherr
Art geistlich
Institution Kollegiatstift St. Peter und Paul, Zeitz
Ort Zeitz
Diözese Naumburg
KlosterID 822
Von 1430
Bis 1446
Bezeichnung Domherr
Art geistlich
Institution Domstift Magdeburg
Ort Magdeburg
Diözese Magdeburg
KlosterID 3488
Von 1409
Bis 1444
Anmerkung Exspektant und Vikar in Magdeburg 1406, Vikar an der Pfarrkirche St. Peter in Sömmerda (Diözese Mainz) 1407, providierter, aber nicht eingesetzter Thesaurer von St. Gangolf in Magdeburg 1414, Pfarre in Dohna (Diözese Meißen) vor 1414, Vikar in Groß-Salze (Diözese Magdeburg) vor 1414, Kapelle Beatae Mariae Virginis in Greussen (Diözese Mainz), Kustos in Magdeburg und Archidiakon in Weddingen 1415, Scholastikus in Magdeburg 1420–1422, Notar und Protonotar des Magdeburger Erzbischofs 1409–1413
Bezeichnung Domdekan
Art geistlich
Institution Domstift Naumburg
Ort Naumburg
Diözese Naumburg
KlosterID 3491
Von 1422
Bis 1451
Anmerkung Vikar in Naumburg 1409
Bezeichnung Vikar
Art geistlich
Institution Kollegiatstift St. Marien, Erfurt
Ort Erfurt
Diözese Mainz
KlosterID 775
Von vor 1414

Fundstellen

S1, Stiftsherren und Vikare St. Peter und Paul, Zeitz 35.
NF 35, Diözese Naumburg 49A.
AF I, Dom- und Kollegiatstifte Magdeburg 95, 377f., 389, 522, 524.
JSONXML JSON-LD XML/RDF Turtle